DSC_0321.JPG

2009

Warum es wichtig ist, dass Jungen stolz auf ihr Geschlecht sein dürfen


In Kooperation mit dem Ev. Forum, der Ev. Familienbildungsstätte, dem Jugendbildungswerk des Landkreises Kassel und dem Fachgebiet Kinder- und Jugendarbeit im Landeskirchenamt der Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck

Referent: Rainer Neutzling, Soziologe und Buchautor (Kleine Helden in Not), Köln
Ort: Ev. Forum, Lutherplatz
Termin: Di. 17.02.2009, 19.30 Uhr
Kosten:

3 €

Kurzinformation zur Veranstaltung:

Männlicher Geschlechtstolz ist verpönt. Dabei fehlt es Jungen oft genau daran, wenn sie der Erwachsenenwelt Schwierigkeiten machen. Jungen werden zunehmend als Problemfälle angesehen, als Schulstörer, Schulversager, Gewaltvideos sowie Pornografie und Drogen Konsumierende, die weder den Herausforderungen der modernen Gesellschaft, noch den Ansprüchen der neuen „Alpha-Mädchen“ genügen.

Was lässt sich jenseits berechtigter Sorge an positiven Aspekten des Jungeseins zusammentragen? Welches sind die Chancen und Potenziale der „klassischen Männlichkeit“, die möglicherweise zu Unrecht verkannt werden? Was können und sollten Männer und Frauen heute reinen Herzens an Männlichkeit gutheißen können?

Rainer Neutzling, Kölner Soziologe und Buchautor („Kleine Helden in Not“)

Informationsveranstaltung zum Familienrecht

Referent: Friedemann Steuer, Fachanwalt für Familienrecht, Kassel
Ort: Evangelische Familienbildungsstätte, Hupfeldstraße 21
Termin: Do. 19.03.2009, 20.00 Uhr
Kosten: 3 € für Nichtmitglieder

 

Ein Vater-Kind-Frühstück mit Spaß, Spiel und Gesprächen

Anmeldung & Infos: 0561 52 62 37

Ort: Café Freiraum Friedrich-Ebert-Str. 92
Termin: Sa. 08.03.2008, 10.00 Uhr
Kosten: Vater € 3, 1. Kind € 2, 2. Kind ff € 1

 

Referent: Dr. Günter Paul, Ärztlicher Direktor der Kinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters Kassel
Ort: Ev. Forum, Lutherplatz
Termin: Mi. 25.03.2009, 19.30 Uhr
Kosten: 3 €

Kurzinformation zur Veranstaltung:

In den letzten Jahrzehnten lag besonders in der Bildungspolitik ein Schwerpunkt auf der Entwicklung von Chancengleichheit von Mädchen und jungen Frauen.

Zunehmend konnten Pädagogen und Therapeuten in letzter Zeit feststellen, dass in den sozialen Veränderungsprozessen gerade auch die Jungen eine zunehmend schwierige Entwicklung zeigen. So verfehlen Jungen häufiger das Klassenziel und sie gehen häufiger ohne Hauptschulabschluss ab. 60% der Schüler an Förderschulen sind männlich. Bei der Begehung von Straftaten fällt der hohe Anteil von Jungen auf. Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen ist zu 70% ein Jungenphänomen. Auch Störungen der seelischen Entwicklung und psychische Erkrankungen sind bei den Geschlechtern in den verschiedenen Altersphasen unterschiedlich verteilt. Im Grundschulalter koten Jungen drei- bis viermal häufiger ein als Mädchen und sie zeigen doppelt so häufig wie Mädchen eineEinnässungsproblematik. Sie leiden häufiger an ADHS und viermal häufiger an Zwangsstörungen.

Depressionen treten bei Jungen im Grundschulalter und in der Pubertät ebenfalls häufiger auf. Jungen trinken häufiger Alkohol und erleben ihren ersten Alkoholrausch früher als Mädchen; ebenso haben mehr Jungen als Mädchen Erfahrung mit Cannabiskonsum.

Was sind die Ursachen für diese Entwicklung? Wo muss die Gesundheitsförderung ansetzen, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken?

Abenteuer Wald - ein Erlebniswochenende für Väter und ihre Kinder

Anmeldung & Infos: 0561 52 62 37

Ort: Jugendwaldheim Steinberg Kaufunger Wald
Termin: Fr. 24.04. - So. 26.04.2009
Kosten: Vater ca. 50 €, Kind ca. 20 € Übernachtung + Selbstverpflegung
Anmeldeschluß: 13.03.2009

 

Seite 1 von 3

© 2017 Vätergruppe Kassel e.V.