IMG_4199.JPG

06.03 Zwei Monate für Väter - eine Chance?

Kurzinformation zur Veranstaltung:

Zum 1. Januar 2007 tritt das Elterngeldgesetz in Kraft. Als Lohnersatzleistung werden 67 Prozent des bereinigten Nettoeinkommens, max. 1800 Euro im Monat gezahlt. Das Elterngeld wird an Vater und Mutter für höchstens 14 Monate gezahlt, beide können den Zeitraum frei untereinander aufteilen. Ein Elternteil kann max. 12 Monate allein in Anspruch nehmen (12 Monate Elterngeld gibt es grundsätzlich, wenn sich Eltern Zeit für die Betreuung ihres Kindes nehmen), zwei weitere Monate sind als Option für den Partner, in der Regel den Vater reserviert.

Reichen diese „2 Monate“ aus, um Väter zu motivieren, sich zukünftig verstärkt in die Erziehungs- und Familienarbeit einzubringen? Bieten diese „Vätermonate“ eine Chance, sich als Vater langfristig auf andere Arbeitszeitmodelle einzulassen? Welche beruflichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen müssen hierfür geschaffen werden?

Oder besteht die Gefahr, dass diese Regelung durch unzureichende Berufsbegleitende Maßnahmen ins Leere läuft?

© 2017 Vätergruppe Kassel e.V.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.